Verschiedene Bohrfutter

Was ist ein Schnellspannbohrfutter? Wie funktioniert es?

Ein Schnellspannbohrfutter hat die Aufgabe, Werkzeugeinsätze mit zylindrischem Schaft, zum Beispiel Bits, Bohrer und Fräsen, am dazugehörigen Gerät zu halten. Erst damit können Sie die gewünschten Arbeiten ausführen. Es sitzt in aller Regel vorn auf der Maschine, kommt aber auch bei Drechselbänken zum Einsatz.

Drei Spannbacken halten den Werkzeugeinsatz sicher und zentriert an seinem Platz. Für Zahnkranzbohrfutter, die Sie hauptsächlich an älteren und schweren Geräten finden, benötigen Sie einen Spannschlüssel zum Öffnen und Schließen der Spannbacken. Dies funktioniert bei selbstspannenden Bohrfuttern händisch. Aus diesem Grund geht das Auswechseln von Einsätzen deutlich schneller.

Unser Sortiment: selbstspannendes Bohrfutter auf Hogetex

Sie erhalten in unserem Onlineshop Bohrfutter verschiedenster Formate in Markenqualität. Wir legen stets Wert auf beste Qualität und eine kompetente Beratung – sollten Sie also Fragen haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Unsere Fachleute stehen Ihnen gern zur Seite.

Wir bieten Ihnen sowohl einzelne Schnellspannbohrfutter als auch praktische Sets an. Gängige Aufnahmen von B12 bis B18 sowie MK 2 bis MK 4 und andere bekommen Sie bei uns ebenso wie Spannbereiche zwischen 0-8 und 3-16. Für unsere selbstspannenden Bohrfutter XHSP und Typ XP erhalten Sie wahlweise einen Spannschlüssel, mit dem Sie die Spannkraft erhöhen können.

Suchen Sie ein Schnellspannbohrfutter, das auch für hohe Umdrehungen von bis zu 6.000 U/min geeignet ist, dann werfen Sie einen Blick auf unser integriertes, selbstspannendes Bohrfutter vom Typ RL. Es besitzt eine enorm hohe Spannkraft und direkte Steilkegel-Aufnahme. Dank Letzterer ist der Werkzeugwechsel besonders leicht. Der kleine Spannweg sorgt dafür, dass Sie den Werkzeugeinsatz mit präziser Genauigkeit fixieren können.

Werkzeugeinsatz wechseln – so gelingt es:

Achtung: Nehmen Sie die Bohrmaschine und andere Geräte unbedingt vom Strom, bevor Sie den Bohrer wechseln!


  • 1. Stellen Sie fest, ob Ihre Bohrmaschine ein Zahnkranzbohrfutter oder ein Schnellspannbohrfutter besitzt. Zu unterscheiden ist dies recht leicht an dem gut sichtbaren Kranz aus Kerben oder Zähnen, der rund um einen Zahnkranzbohrer positioniert ist. Ein selbstspannendes Bohrfutter hat oft nur sehr flache, schmale Rillen oder ein Wabenmuster für den besseren Halt.

  • 2. Gehen Sie sicher, dass die Maschine vom Strom getrennt ist.

  • 2 a Haben Sie ein Zahnkranzbohrfutter, benötigen Sie nun den passenden Spannschlüssel. Den gekerbten Kopf des Schlüssels legen Sie in den Zahnkranz, dann drehen Sie das Kreuz, sodass sich der Kranz bewegt. Das löst die Spannbacken.

  • 2 b Ein Schnellspannbohrfutter drehen Sie ganz einfach mit der Hand auf. Die Spannbacken öffnen sich und geben den Bohrer frei. Bei einigen Modellen sind die Drehrichtungen auf dem Bohrfutter selbst beschriftet.

  • 3. Wechseln Sie nun den Bohreinsatz. Tauschen Sie ihn gegen einen größeren aus, drehen Sie das Bohrfutter entsprechend weit auf. Für einen kleineren verschließen Sie es zunächst ein wenig, damit Sie ihn zentriert einsetzen können.

  • 4. Beim Zahnkranzbohrfutter verwenden Sie erneut den Spannschlüssel, um die Spannbacken wieder zusammenzuführen. Das Schnellspannbohrfutter drehen Sie wie gehabt mit der Hand. Achten Sie darauf, es nicht zu überdrehen.

  • 5. Vergewissern Sie sich, dass der Bohrer fest und mittig in den Spannbacken fixiert ist! Ist er das nicht, kann der Bohrer verkanten und die Löcher werden ungenau.
Haben Sie noch Fragen zu unseren Produkten? Wir helfen Ihnen gern – und wünschen viel Spaß und gutes Gelingen mit unseren Bohrfuttern!